Download » Technical Informations
News

Sälzer Electric feiert: 60 Jahre Schaltgeräte stets am Puls der Zeit!

Seit 1956 liefert Sälzer Electric modernste Niederspannungsschaltgeräte an unterschiedlichste Industriebranchen weltweit

Wenden, 16. November 2016: Vor 60 Jahren fasste Peter A. S√§lzer mit 22 Jahren den ebenso ehrgeizigen wie selbstbewussten Entschluss, moderne Industrieschaltger√§te zu entwickeln, zu produzieren und zu vermarkten. Mit Erfolg! Aus der Werkstatt in der Garage seiner Eltern in Geisweid bei Siegen wurde binnen k√ľrzester Zeit ein florierendes Unternehmen, das als Nischenanbieter verschiedenste Lasttrennschalter und Nockenschalter bis 315 Ampere in die ganze Welt lieferte. Zun√§chst unter dem Namen S√§lzer Schaltger√§tefabrik KG, ab dem Jahr 1986 als S√§lzer Electric GmbH. Sitz ist heute das westf√§lische Wenden im Sauerland. Mit zahlreichen technischen Innovationen und kundenspezifischen Sonderl√∂sungen konnte sich S√§lzer Electric in den unterschiedlichsten Industriebranchen etablieren. Um der fortschreitenden Globalisierung Rechnung zu tragen, wurden Vertriebsgesellschaften in Gro√übritannien und den USA gegr√ľndet und das zu diesem Zeitpunkt international f√ľhrende modulare Produktprinzip ‚ÄěSMD ‚Äď Salzer Modular Design‚Äú aufgebaut, mit dem S√§lzer einen 24-Stunden-Lieferservice gew√§hrleisten konnte. Nach dem Tod des erfolgreichen Gr√ľnders vor zwei Jahren √ľbernahmen seine T√∂chter Katja S√§lzer (47) und Melanie S√§lzer (43) den Betrieb, den sie nun gemeinsam mit dem Gesch√§ftsf√ľhrer R√ľdiger Siepmann (56) f√ľr die Zukunft r√ľsten.

‚ÄěMein Vater hatte sich seinen Traum erf√ľllt und sich als Produzent von innovativen und hochwertigen Lasttrennschaltern und Nockenschaltern, ihrem Vertrieb und entsprechendem Service auf den weltweiten M√§rkten etabliert. Dieser Erfolg ist aber nicht zuletzt seiner unerm√ľdlichen Schaffenskraft geschuldet, sondern auch den stets hochmotivierten Mitarbeitern in unseren Werken in Wenden und Rochlitz, den Vertriebsgesellschaften im Ausland und Handelsvertretern‚Äú, kommentiert Melanie S√§lzer, gesch√§ftsf√ľhrende Gesellschafterin. ‚ÄěIhnen allen gilt unser Dank. Und mit ihnen wollen und m√ľssen wir den Betrieb nun optimieren und neue M√§rkte erobern. Denn mein Traum ist es, den Fortbestand des Unternehmens als deutscher Schalterhersteller zu sichern und in 40 Jahren das hundertste Firmenjubil√§um zu feiern.‚Äú

Peter A. S√§lzer hatte bereits mit seiner ersten Erfindung in den 1950er Jahren gro√üen Erfolg: Der weltweit erste Nockenschalter mit drei Kontakten je Schaltzone wurde in der Fachwelt begeistert aufgenommen. Durch ihn konnte die Einbautiefe f√ľr Motorenschalter erheblich verringert werden. Es sollten zahlreiche weitere richtungsweisende Konstruktionen bei neuartigen Nockenschaltern und sp√§ter bei den Lasttrennschaltern folgen, mit denen sich S√§lzer in verschiedenen Branchen als Systemlieferant etablieren konnte. Zun√§chst eroberte das Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westf√§lischen Wenden die Schwei√ümaschinenindustrie. Sp√§ter erschloss es weitere wichtige Absatzm√§rkte im Schalttafel- und Anlagenbau, dem Maschinen- und Steuerungsbau, dem Kranbau und der F√∂rdertechnik sowie nicht zuletzt im Bereich Erneuerbare Energien.

Ein Quantensprung war in den 1970er Jahren dank der st√ľrmischen Entwicklung bei Kunststoffen m√∂glich. Thermoplaste mit Brandschutzausr√ľstung wurden zu einer echten Alternative zu Duroplaste auf Melaminbasis. S√§lzer baute seinen gesamten Maschinenpark f√ľr die Kunststoffformgebung um und bot als erster Hersteller Nockenschalter auf Basis von glasfaserverst√§rkten Polyamiden an.

In den 1980er Jahren wurde schlie√ülich der Lasttrennschalter eingef√ľhrt, dessen Produktreihen sp√§ter im neuen Werk im s√§chsischen Rochlitz ma√ügeblich neu konzipiert wurden. S√§lzer hatte im Jahr 1991 den einstigen Wettbewerber, die Elgero-Schaltger√§te GmbH in Rochlitz √ľbernommen, wo heute 41 der insgesamt 80 Mitarbeiter S√§lzers Niederspannungsschaltger√§te produzieren.

Der Ausbau des Unternehmens ging in den 1990er Jahren stetig weiter. Ein wichtiger Fokus lag auf den ausl√§ndischen M√§rkten. Im Jahr 1992 wurde deshalb in Gro√übritannien die Salzer UK Limited gegr√ľndet, zw√∂lf Jahre sp√§ter in den USA die Salzer USA Corporation. Heute werden 75 Prozent der Niederspannungsschaltger√§te von S√§lzer Electric ins Ausland exportiert.

Um die Vielzahl der Produktvarianten an Lasttrennschaltern und Nockenschaltern sowie ihren modularen Aufbau den weltweiten Vertriebs- und Serviceorganisationen zu pr√§sentieren, baute S√§lzer Electric ein modernes Produktdatenmanagementsystem auf. Mit dem modularen Produktprinzip SMD konnte ein globaler 24-Stunden-Lieferservice sichergestellt werden. Herausragende Merkmale von S√§lzer Electric sind heute nach wie vor eine schnelle und zuverl√§ssige Lieferung sowie ihre L√∂sungs-, Beratungs- und Servicekompetenz und nicht zuletzt die hohe Qualit√§t der Produkte ‚Ästvom einzelnen Modul bis hin zur kundenspezifischen Sonderl√∂sung.

Kontakt:

Melanie S√§lzer ‚ÄĘ S√§lzer Electric GmbH ‚ÄĘ Matthiasstra√üe 16 ‚ÄĘ D-57482 Wenden (Germany)

Tel.: +49 (0)¬†2762/ 614-147 ‚ÄĘ Fax: +49 (0) 2762/ 614-149

E-Mail: melanie.salzer@salzer.de

www.saelzer.com